Infos zur großen Renovierungs-Aktion 2021/2022

Das Fichtehaus mit seiner wundervollen anthroposophischen Architektur entstand in den 1960ern. Der Zahn der Zeit nagt auch am Fichtehaus stetig und so bedarf es gelegentlicher Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten. Die gesamten Abwasser- und Frischwasser-Rohre im Fichtehaus sind leider mittlerweile ziemlich alt und teilweise erodiert und brüchig. Seit Jahren kommt es immer wieder und immer häufiger zu Rohrbrüchen, die dann unsere Wände durchnässen. Diese Rohrbrüche zu reparieren ist teuer und aufwendig und leider nicht wirklich nachhaltig.

 

 

2019 entschieden wir uns dann, dass es so nicht weitergehen kann und wir eine langfristige Lösung für dieses Problem brauchen. Seitdem stellen wir uns der Aufgabe alle Wasserrohre im Fichtehaus auszutauschen. Um die Dimension dieser Renovierung zu verstehen, muss man sich vor Augen führen, dass jedes einzelne der ca. 70 Zimmer mit einem eigenen Waschbecken ausgestattet ist. Außerdem müssen im selben Zuge Fliesen, Duschen und Toiletten erneuert werden. Zusätzlich dazu haben wir uns entschieden, die Elektrik in den Fichtehaus-Küchen zu modernisieren. Auch diese ist veraltet und entspricht nicht mehr den zeitgemäßen Ansprüchen an Stromversorgung und Sicherheit im Haus. Insgesamt steht uns also sowohl organisatorisch als auch finanziell ein echtes Mammutprojekt bevor. Wo soll man denn da nur anfangen?

Im Fichtehaus bildete sich ein kleiner Arbeitskreis aus Leuten, die sich intensiv mit der Planung, Koordination und Erledigung der anfallenden Aufgaben auseinandersetzte. Wir begannen mit der Suche nach Handwerksfirmen und vernetzten uns gleichzeitig mit anderen Tübinger Wohnprojekten, mit denen wir uns in unseren Erfahrungen austauschen konnten. Wir begannen nach Möglichkeiten zu suchen, wie wir solch große Renovierungsarbeiten finanzieren können. Es wurde relativ schnell klar, dass wir uns hier in einem Kostenbereich von 600.000 - 900.000€ bewegen würden. Auch machten wir uns Gedanken, ob wir im Zuge dieser Renovierungsaktion unseren Frischwasser- und Grauwasserverbrauch nicht etwas ökologischer gestalten könnten. Wünsche reichten dabei von Installationen gemäß HAMBURG WATER Cycle® über Unterdrucktoiletten (geringerer Wasserverbrauch) oder Komposttoiletten, Regenwassernutzung oder Schwarzwasseraufbereitung.

Wir mussten allerdings leider einsehen, dass solche Projekte zur nachhaltigeren Wasserwirtschaft überhaupt nicht einfach umzusetzen sind und in einem so großen Maßstab wie unserem Haus nur serh wenig bis gar nicht auf Funktionalität erprobt sind. Eine Grau- und/oder Abwasser-Recycling-Anlage müsste bei der Stadt erst einmal eine Genehmigung erhalten und da ist leider erst mal die Bürokratie vor. Auch schon kleinere Projekte zur besseren Energieeffizienz, wie zum Beispiel das durch Erdöl erhitzte Warmwasser auf den Zimmern mit einem kleinen elektrischen Durchlauferhitzer zu ersetzen, würden laut Auskunft von Elektrikern schon daran scheitern, dass wir mit 70 Durchlauferhitzern das veraltete Stromnetz im Haus überlasten könnten. Auch nach der Sanierung der Elektrik muss eine solche Installation von der Stadt Tübingen zunächst einmal genehmigt werden.

Wir geben diese Projekte keinesfalls auf, allerdings müssen wir sie wohl oder übel erst einmal vertagen. Denn mit dem Austausch der Rohre und allem, was da mit dazu gehört sind wir zur Zeit sowohl finanziell als auch organisatorisch mehr als ausgelastet. Auch wenn das alles nach sehr viel Arbeit klingt, sind wir trotzdem sehr motiviert uns für den Erhalt und die Zukunft des Fichtehauses zu engagieren.

Aktuell sind wir dabei Konkrete Angebote von verschiedenen Firmen für die Sanierungsarbeiten einzuhlen und uns von Banken zu unseren Kreditmöglichkeiten einzuholen. Wir hoffen, dass es dann in den Wintersemesterferien 2022 schon mit dem ersten Bauabschnitt los gehen kann.

Wir freuen uns dabei natürlich auch sehr über finanzielle Zuwendungen oder andere Hilfeangebote jeder Art von  Unterstützer*innen an den Verein des Fichtehauses. Bei Geld- oder Sachspenden werden wir auf Wunsch eine Spendenbescheinigung erstellen, damit diese von der Steuer abgesetzt werden kann.

Kontaktinformationen und Kontoverbindungen findet ihr hier.

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.