Wohnen im Fichtehaus

 

Über das Fichtehaus zu schreiben ist gar nicht so leicht: Jedes Semester werden ein paar der 69 Zimmer neu belegt, und so ändert sich jedes Semester das Gesicht des Fichtehauses.

Vielleicht lässt sich aber gerade deshalb ein Charakteristikum herausstellen, nämlich das, dass in einem selbstverwalteten Wohnheim tatsächlich jeder Einzelne zum Klima im Haus beiträgt. Ein einziges neues Gesicht genügt, um plötzlich das Orchester, den Karate- oder den Eurythmiekurs und AK zum Thema Anthroposophie und Psychologie ins Leben zu rufen oder um auf den Stockwerken frischen Wind einzubringen. Denn jeder ist dazu eingeladen, an Freizeitprogramm, Verwaltung und Leben im Fichtehaus teilzunehmen und gemäß seinen Interessen mitzugestalten.

 

  • Interdisziplinär angelegte Arbeitskreise und kreative Angebote bilden ein Gegengewicht zum Studium, das oftmals einseitig in einem Fachbereich verbleibt und in den Studiengängen “verschult”.
  • Das Fichtehaus bietet Raum, in dem sich soziales, künstlerisches und wissenschaftliches Engagement entfalten kann.
  • Veranstaltungen und Projekte bereichern das Kulturangebot der Stadt Tübingen.

Dienste

Damit das Zusammenleben in der selbstverwalteten Gemeinschaft funktioniert, übernimmt jede*r Fichtehaus-Bewohner*in einen Dienst. So sind manche für die Bibliothek verantwortlich, andere pflegen den Garten, tüfteln an Reparaturen, stellen das Fichtehaus-Programm zusammen, kümmern sich um die Blumen oder – denn auch das muss schließlich gemacht werden – sie putzen. Ob das Treppenhaus schmutzig und stinkend ein Ort ist, den man so schnell wie möglich wieder verlässt, oder ob wir auf sauberen Fluren zwischen Topfpflanzen und Wandbildern gern auf ein Pläuschchen stehen bleiben, liegt also ganz an uns…

Umgebung

Rund um das Johann-Gottlieb-Fichte-Haus finden die Bewohner alles, was das Studentenherz begehrt. Edeka und Bioladen, Döner und China-Restaurant sorgen für unser leibliches Wohl. Die nächste Bushaltestelle liegt gleich gegenüber, zum Westbahnhof läuft man nicht weit und besonders mit dem Fahrrad sind Campus und Altstadt schnell erreichbar.

Im Fichtehaus sind verfügbar

für Stubenhocker*innen
eines von 69 Einzelzimmer, jeweils ca. 11 m², teilmöbliert, mit Waschbecken
für Gemeinschaftsmenschen
Küche, Esszimmer, Dusche, Toiletten in Gemeinschaftsnutzung auf dem Stockwerk (jeweils 9–12 Personen)
für Saubermenschen
Waschmaschinennutzung gegen Gebühr
für die Partymeute
Caféte zum feiern & chillen
für Gruppen
den Sonnenraum für gemütliches Arbeiten und Beisammensein
für Wissensdurstige
Bibliothek mit Arbeitsplätzen zum lernen
für Kopisten
einen Drucker, der allen im Haus zur Verfügung steht
für Rampenlichtwürmer
Saal mit zwei Bühnen, für etwa 200 Zuschauer
für Informierte
Foyer mit aktuellen Zeitungen
für Sonnenanbeter*innen
Garten mit Grillmöglichkeit
für Bastler*innen
Werkstatt
für Schöngeister
Musikübungsraum mit Klavier und mit Schlagzeug

Einige Eindrücke

 

Unser Garten
Das Schlagzeug im Musikraum
Die Werkstatt

Newsletter

Anmelden